Summer School 2020 “Computational Photonics”

Welcome and openingOpening of the Summer School 2020 “Computational Photonics” at KIT

We are glad having the opportunity oganising the Summer School as a hybrid event in these extraordinary times and saying hello personally to Sven Burger, Christin David, Lothar Nannen, Philipp Schneider and Barbara Verfürth. Due to travel restrictions our lecturers Andrei Laurynenka, Owen Miller and Ole Sigmund will provide their lectures online. More than 155 researchers have been registrated from all over the world and will join the Summer School on-site and online.

We are looking forward having a exciting, instructive and successful week.

Im Fokus: Numerische Analyse von Mehrskalenmethoden und Stabilität und Instabilität in physikalisch motivierten Problemen bei partiellen Differentialgleichungen

Zwei neue Junior Research Group Leader haben ihre Forschung am SFB 1173 in Karlsruhe aufgenommen: Zum 1. Juni 2020 konnten wir Frau Dr. Barbara Verfürth von der Universität in Augsburg und zum 15. Juli 2020 Herrn Dr. Christian Zillinger vom  Basque Center for Applied Mathematics (BCAM) in Bilbao an den SFB holen. Wir freuen uns sehr, mit ihnen zwei hochmotivierte, exzellente Forscher*innen in unserem Team zu haben.

Image of Barbara Verfürth and Christian Zillinger

Image of Barbara Verfürth (left) and Christian Zillinger (right)

Unsere Nachwuchsgruppenleiterin Barbara Verfürth forscht in den nächsten Jahren an der Entwicklung und numerischen Analyse von Mehrskalenmethoden für partielle Differentialgleichungen mit unstrukturierten, nicht glatten Koeffizienten und möglicherweise auch Nichtlinearitäten. Materialien mit mehrskaligen Strukturen tauchen in vielen Anwendungen auf und sind eine große Herausforderung für numerische Simulationen, weil feine Materialdetails selbst mit modernsten Computern rechnerisch meist nicht aufgelöst werden können. Numerische Mehrskalenmethoden basieren auf der Zerlegung der Lösung in einen makroskopischen und einen feinskaligen Anteil. Dadurch lässt sich das makroskopische oder globale Verhalte der Lösung gut auf einem groben Gitter näherungsweise beschreiben. Ein besonderer Fokus ihrer Arbeit ist die Wellenausbreitung in heterogenen Medien, welche zu erstaunlichen und ungewöhnlichen Effekten wie einem negativen Brechungsindex führen kann.

Nachwuchsgruppenleiter Christian Zillinger beschäftigt sich in seiner Forschung mit Stabilität und Instabilität in physikalisch motivierten Problemen der partiellen Differentialgleichungen. Insbesondere interessieren ihn Durchmischungseffekte und Resonanzen in Flüssigkeiten und Plasmen und deren asymptotisches Verhalten. Des weiteren arbeitet er zu Rigidität und Flexibilität von konvexen Integrationslösungen in Formgedächtnismaterialien und der Rolle von Mikrostrukturen.

Um die beiden Newcomer etwas besser kennenzulernen, haben wir sie gebeten, uns folgende Fragen zu beantworten: Continue Reading →